Das Wichtigste in Kürze

  • Geschäftsführer sind in den meisten Fällen von der Versicherungspflicht in den gesetzlichen Sozialversicherungen befreit.
  • Die private Krankenversicherung (PKV) stellt deshalb für viele die logische Wahl dar: Die Kosten sind einkommensunabhängig. Der Versicherte kann Leistungen individuell wählen.
  • Die PKV lohnt sich besonders dann, wenn der Versicherte in jungen Jahren bereits die Möglichkeit zum Wechsel hat.
  • Auch in höherem Alter kann die PKV eine attraktive Option sein. Wir beraten Sie gerne!

Wann macht die private Krankenversicherung für Geschäftsführer Sinn?

Insofern es die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenkasse betrifft, müssen wir zwei Arten von Geschäftsführern unterscheiden:

  • den angestellten Geschäftsführer (auch Fremdgeschäftsführer genannt) und
  • den Gesellschafter-Geschäftsführer, der selbst Anteile am Unternehmen hält.

 

Als Gesellschafter-Geschäftsführer sind Sie dann von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Sozialversicherung befreit, wenn Sie mindestens 50 Prozent Anteile an der Gesellschaft halten oder eine Sperrminorität haben. Voraussetzung ist demgemäß, dass Sie eigenständige Entscheidungen für das Unternehmen treffen können. Ob eine Versicherungspflicht in den gesetzlichen Sozialsystemen besteht, kann die deutsche Rentenversicherung anhand eines Statusfeststellungsverfahrens prüfen.

Als angestellter Geschäftsführer zählen Sie in der Regel als normaler Arbeitnehmer, wie andere leitende Angestellte auch; sobald Sie aber oberhalb einer bestimmten Grenze verdienen, können Sie sich von der Versicherungspflicht in der Sozialversicherung befreien lassen. Die allgemeine Versicherungspflichtgrenze liegt im Jahr 2022 bei einem Jahresgehalt von 64,350 Euro. Dies gilt selbstverständlich auch für Gesellschafter-Geschäftsführer.

Zahlt bei Geschäftsführern der Arbeitgeber einen Anteil?

Bei angestellten Geschäftsführern zahlt der Arbeitgeber die Hälfte der Versicherungsprämie (bis maximal zum Höchstsatz der gesetzlichen Versicherung). Als selbständiger Geschäftsführer beziehungsweise Gesellschafter-Geschäftsführer müssen Sie Ihre Prämie komplett allein tragen.

Wer profitiert besonders von einem Wechsel in die private Krankenversicherung?

Wenn Sie sich bereits in jungen Jahren selbstständig machen beziehungsweise zum Geschäftsführer aufsteigen, können Sie von einem Wechsel in die private Krankenversicherung besonders profitieren. Je jünger Sie eine PKV abschließen, desto günstiger sind die Tarife. Ein weiterer Vorteil für Geschäftsführer, die in der Regel ein hohes Gehalt bekommen: Die Beiträge der PKV sind einkommensunabhängig.

Kann Ihre Familie mitversichert werden?

Grundsätzlich können Sie in der privaten Krankenversicherung auch Ihre Familie mitversichern, vorausgesetzt, Ihr Ehepartner ist selbst nicht berufstätig. Sie müssen allerdings für jedes Familienmitglied einen eigenen Vertrag abschließen. Überlegen Sie aus diesem Grund im Vorfeld, ob sich für Sie ein Wechsel aus der gesetzlichen Krankenversicherung lohnt – sofern die Option des Verbleibs in der GKV besteht. Wir unterstützen Sie dabei.

Welche Leistungen bietet die private Krankenversicherung?

Die private Krankenversicherung hat im Vergleich zur gesetzlichen Krankenkasse viele Vorteile. Sie können Ihren Leistungsumfang flexibel zusammenstellen. Dadurch bezahlen Sie nur für das, was Sie auch tatsächlich versichern möchten. Zudem sind diese Leistungen dann garantiert und können nicht gekürzt werden.

Einige der möglichen Leistungen sind:

  • freie Arztwahl (diese Möglichkeit haben Kassenpatienten zwar auch, aber als privat Versicherter stehen Ihnen zusätzliche Praxen offen, die ausschließlich Privatpatienten behandeln, oder die keine Kassenzulassung haben.)
  • wahlärztliche Leistungen (bekannt als Chefarztbehandlung)
  • Unterbringung in Einzel- oder Zweierzimmern
  • Zahnersatzkosten
  • alternative Heilmethoden

 

Als Geschäftsführer sind Sie eine Schlüsselfigur im Unternehmen. Deswegen sollten Sie einen besonders großen Wert auf Ihre Absicherung legen. Im Ernstfall genießen Sie so bestmögliche Behandlungen und können schnell wieder genesen. Wir beraten Sie zu Ihren individuellen Möglichkeiten.

Was kostet eine private Krankenversicherung?

Die Beiträge zur PKV sind unabhängig vom Einkommen. Da Sie als Geschäftsführer ein hohes Gehalt beziehen, bedeutet dies für Sie einen Vorteil.

Basis-Tarife: Fallback-Lösung für Selbstständige in schwierigen Zeiten

Die Basis-Tarife in der privaten Krankenversicherung bieten Leistungen, die mit denen der gesetzlichen Krankenkasse vergleichbar sind. Außerdem sind sie günstiger als die regulären PKV-Tarife. Diese Tarife sind jedoch nur für Menschen verfügbar, die bereits vorher in der PKV versichert waren (und in wenigen weiteren Sonderfällen) oder sich die Beiträge der regulären PKV-Tarife nicht mehr leisten können. Diese Absicherung ist zum Beispiel für Selbstständige in der privaten Krankenversicherung mit kleinen Unternehmen, deren Geschäfte nicht so gut laufen wie gedacht und deren Gehalt darum nur noch knapp über dem Existenzminimum liegt, denkbar.

Unser Experten-Tipp: Wie hoch sollte die Selbstbeteiligung gewählt werden?

Durch die Erhöhung der Selbstbeteiligung können Sie die monatlichen Kosten der privaten Krankenversicherung reduzieren. Ob sich dieses Prozedere lohnt, hängt davon ab, ob Sie selbstständig oder angestellt arbeiten.

  • Höherer monatlicher Beitrag, keine oder niedrige Selbstbeteiligung: Dies lohnt sich für Sie, wenn Ihre Krankenversicherung über eine normale Gehaltsabrechnung läuft. Zu dieser Gruppe zählen demnach alle angestellten Geschäftsführer. Der Grund dafür: Der Arbeitgeber ist verpflichtet, einen Zuschuss in Höhe des halben Monatsbetrages zu zahlen. Die Selbstbeteiligung hingegen muss vom Arbeitnehmer allein aus dem Netto-Gehalt bezahlt werden. Bei einem geringeren monatlichen Beitrag würde der angestellte Geschäftsführer also auf Geld des Arbeitgebers verzichten.
  • Geringerer monatlicher Beitrag, höhere Selbstbeteiligung: Dieses Modell lohnt sich vor allem für Sie, wenn Sie als selbstständiger Geschäftsführer, zum Beispiel als Einzelunternehmer, tätig sind. Von diesem Modell profitieren Sie, wenn Sie Ihre monatlichen Kosten geringhalten wollen. Dies beinhaltet eine Spekulation auf den eigenen Gesundheitszustand; die Kosten werden jedoch nie höher als der vereinbarte Betrag sein. So besteht auch hier eine gewisse Planungssicherheit.

Das können wir für Sie tun

Wir helfen Ihnen dabei, unter der Vielzahl von Anbietern und Tarifen die perfekte private Krankenversicherung zu finden. Dafür machen wir zunächst eine Bestandsaufnahme Ihrer persönlichen Situation und Ihrer Absicherungswünsche. Anschließend schlagen Ihnen unsere Experten auf Basis ihrer Analyse verschiedene Möglichkeiten vor. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf: Sie erreichen uns telefonisch unter 0201 10 22 77-0 oder per E-Mail unter info@vonbuddenbrock.de.

Wir erstellen Versicherungskonzepte für Geschäftsführer

Nicht nur die private Krankenversicherung ist wichtig. Auch eine Krankentagegeldversicherung sowie eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Geschäftsführer gehören zu einem umfassenden Versicherungsschutz. Mit diesen Bausteinen sind neben der medizinischen Behandlung im Krankheitsfall auch der Einkommensausfall bei Berufsunfähigkeit abgesichert. Eine betriebliche Altersversorgung für Geschäftsführer sorgt zudem für eine optimale Absicherung ab dem Renteneintritt.

Wir beraten Sie gerne auch zu allen anderen Formen der Altersvorsorge für Geschäftsführer. Auch beim Abschluss einer betrieblichen Krankenversicherung für Ihr Unternehmen sind wir Ihnen gerne behilflich. Unsere Experten können Sie auf allen diesen Gebieten beraten und ein persönliches Absicherungskonzept für Sie entwickeln. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und profitieren Sie von unserer umfassenden Versicherungsberatung.

Wann haben Sie das letzte Mal gemeinsam mit Ihrem Finanzexperten, Banker, Steuerberater und vielleicht auch Rechtsberater gemeinsam an einem Tisch gesessen, um Ihre unternehmerische oder private Finanzstrategie abzustimmen? Vermutlich noch nie. Dabei ist kein Finanzthema eine Insellösung. Es besteht immer eine direkte Wechselwirkung zu anderen Themengebieten aus den Bereichen Finanzen, Recht und Steuern. Diese Art von Beratung nennen wir Kontextberatung. Sprechen Sie uns an.

Ihre individuellen Anfragen können Sie direkt an unsere Experten richten

Robert Böhrk