Das Corona-Virus hat große Auswirkungen auf den Betrieb vieler Unternehmen. Betriebsschließungen, Homeoffice, KurzarbeitProduktionsstopps und damit einhergehende Umsatzeinbuße sind die Folgen einer weltweiten Pandemie. Das Leben der Menschen hat sich verändert. Voreilige und falsche Entscheidungen beim Umgang mit Beiträgen zu Risikoabsicherungen oder Altersvorsorge können empfindliche Folgen haben und im schlimmsten Fall zum Verlust des Versicherungsschutzes und wirtschaftlichem Schaden führen.

Machen Sie keine Fehler, die Sie im Nachhinein bereuen könnten. Ihre von Buddenbrock Berater zeigen Ihnen, wie Sie trotz finanzieller Einbußen in Zeiten von Corona den Versicherungsschutz behalten und Nachteilen bei Ihrer Altersversorgung aus dem Weg gehen können.

Viele der spürbaren Auswirkungen führen schnell in die Situation sich Gedanken über Einsparungen zu machen. Die Versicherungen wissen das und bieten den Kunden bei Risikoabsicherungen „Stundungen“ an, was einer aufgeschobenen Beitragszahlung für die Dauer der Krise, ohne Verlust des Versicherungsschutzes entspricht. Bei Wiederaufnahme der Zahlung hat der Kunde innerhalb einer bestimmten Frist Zeit, die offenen Beiträge zurückzuzahlen oder über Kulanzlösungen zu verhandeln. 

Sprechen Sie bei jedem Vorhaben mit Ihrem persönlichen Berater. So auch bei Altersvorsorgeprodukten, denn da gilt ebenso: Prüfen Sie jede Einsparung sorgfältig durch und treffen auch hier keine überstürzten Entscheidungen, da dies gerade bei Vorsorgeprodukten im Bereich Versicherungen ärgerlich enden könnte. Auch hier kann man auf „Beitragsaussetzungen“ und „Stundungen“ setzen, wo die Möglichkeiten und Fristen jedoch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sind. Als Kunde kann man so fällige Beiträge befristet ruhen lassen und die fehlenden Monate durch eine Vertragsverlängerung anhängen. 

Die von Buddenbrock Unternehmensgruppe empfiehlt: Sprechen Sie jede Änderung, ob Stundungen der Risikoversicherung oder Aussetzen der Rentenversicherung, vorher mit Ihrem persönlichen Berater ab. Die richtige Bewertung der Situation verhindert Fehlentscheidungen und wirtschaftliche Schäden. Unsere Aufgabe ist es Ihnen bei Ihren Entscheidungen zu helfen! Wir sind für Sie da. 

Die von Buddenbrock Unternehmensgruppe empfiehlt:
Sprechen Sie jede Änderung, ob Stundungen der Risikoversicherung oder Aussetzen der Rentenversicherung, vorher mit Ihrem persönlichen Berater ab! Die richtige Bewertung der Situation verhindert Fehlentscheidungen und wirtschaftliche Schäden. Unsere Aufgabe ist es Ihnen bei Ihren Entscheidungen zu helfen! Wir sind für Sie da. 

Welcher Versicherungsschutz ist gerade in Zeiten der Corona-Pandemie empfehlenswert? 

  • Die Risiko-Lebensversicherung: Besonders wichtig bei Familien mit einem Hauptversorger, Familien mit Kindern und Familien, die größere Finanzierungen – wie Immobilien – bedienen müssen. 
  • Krankentagegeld-Versicherung: Der Arbeitgeber muss gesetzlich nur sechs Wochen Lohnfortzahlung sicherstellen. Aber was passiert danach? Danach greift die Krankenversicherung, jedoch deutlich unterhalb des Gehaltsniveaus. Genau da greift diese günstige Absicherung! 
  • Berufsunfähigkeitsversicherung: Diese Versicherung ist die Grundlage jeder Einkommenssicherung und sollte sowohl in der Höhe, als auch in Preis und Leistung stimmen. 

Wann greift ein Versicherungsschutz, wenn ich den Betrieb auf Grund des Coronavirus schließen musste? 

  • Wenn man eine entsprechende Absicherung gegen Betriebsschließungen hat und parallel auch eine entsprechende Pandemie- oder Infektionsklausel enthalten ist. 

Weitere Möglichkeiten wie die Inanspruchnahme von Hilfs- und Fördermitteln bieten wir zusammen mit unseren Netzwerkpartnern aber auch im Rahmen einer ganzheitlichen Beratung an! Sprechen Sie uns dazu gerne an. 

Wie sollte ich mich in Bezug zu meinem Versicherungsschutz verhalten? Soll ich weitere Versicherungen abschließen? 

  • Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, den aktuellen Versicherungsstand zu überprüfen. 
  • Altersvorsorge und weitere Betriebsrenten sollte ich bei wirtschaftlicher Möglichkeit unbedingt unberührt lassen und entsprechend weiterlaufen lassen. 
  • Der Neuabschluss im Bereich Versorgung für Alter sollte nur vorgenommen werden, wenn aktuell die persönliche Einnahmesituation gesichert ist. An Bedeutung gewinnt dieser Bereich sicherlich durch die hohen Ausgaben des Staates für die Corona-Krise.