BETRIEBLICHES GESUNDHEITS­MANAGEMENT

»Wer sein Bestmöglichstes zu einem Geschäft beiträgt, ist die beste Art von Mitarbeiter, den man als Unternehmer haben kann.«
 Henry Ford

Der Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich von seinen Mitarbeitern ab. Denn nur wer körperlich fit und gesund ist, kann auch beruflich volle Leistung erbringen. Sie als Unternehmer können Ihren Teil zur Gesundheit Ihrer Mitarbeiter mittels eines betrieblichen Gesundheitsmanagements beitragen. Und wir können Sie bei diesem komplexen Themenbereich durch Kooperationen mit namhaften Beratungsgesellschaften und Krankenkassen tatkräftig unterstützen.

Unser Team erarbeitet ein auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Konzept, um ein Gleichgewicht zwischen Mitarbeiterbindung und gesundheitlicher Förderung zu schaffen.

Unsere Versicherungsangebote

Die betriebliche Krankenversicherung ist ein wesentlicher Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Sie ist ein zusätzlicher Schutz zur bereits bestehenden gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung. Sie als Unternehmen gestalten dabei ganz individuell die Absicherungsmöglichkeiten für Ihre Mitarbeiter.

Mögliche Bausteine können sein:

  • Zahnzusatz
  • Pflegezusatz
  • Krankenhauszusatz
  • erweiterte Vorsorgeuntersuchungen

Was ist betriebliches Gesundheitsmanagement?

Die Gesundheit der Mitarbeiter erhalten und fördern: Diese Ziele setzt sich das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM). Um dies zu erreichen, verfolgt es einen ganzheitlichen und präventiven Ansatz. Gesundheitsfördernde Maßnahmen eines Unternehmens werden dabei in einer sinnvollen Struktur vernetzt und messbar gemacht.

Das BGM umfasst unterschiedliche Bereiche. Es geht etwa darum, Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle zu vermeiden, Fehlzeiten von Mitarbeitern zu reduzieren oder kranken Mitarbeitern den Wiedereinstieg zu erleichtern. Weiter ist die betriebliche Gesundheitsförderung ein wesentlicher Bestandteil des BGM. Hier werden Maßnahmen getroffen, damit sich Mitarbeiter gesundheitsbewusster verhalten. Beispiele sind Suchtprävention, Bewegungs- oder Ernährungsangebote.

Gründe für das betriebliche Gesundheitsmanagement

  • Ihre Mitarbeiter sind oft krankheitshalber abwesend.
  • Die Mitarbeiterfluktuation ist zu hoch.
  • Ihr Unternehmen spürt den Fachkräftemangel.
  • Sie möchten das Betriebsklima verbessern.
  • Die Motivation und Produktivität Ihrer Mitarbeiter soll steigen.
  • Sie möchten Ihren Mitarbeitern einen Mehrwert bieten.
  • Ihr Unternehmen soll auch von Außen als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden.
  • Sie wollen mit Ihrem Unternehmen langfristig und wettbewerbsfähig am Markt sein.

Spürt Ihre Branche bereits heute den Fachkräftemangel? Dies ist nicht verwunderlich, denn die Geburten gehen zurück.

  • So besteht noch bis zu 2024 das Potential der Erwerbstätigen zu 40 % aus der Altersgruppe 30 – 50 und zu 40 % aus der Gruppe 50 – 65.
  • Ab 2024 verlagert sich jedoch das Potential der Erwerbstätigen immer weiter in den Altersbereich 50 – 65.

Das Durchschnittsalter der Belegschaft wird also drastisch ansteigen. Die Zahl der Erwerbstätigen wird hingegen um 23 – 29 % sinken. Umso wichtiger ist es, dass Ihre Mitarbeiter so lange wie möglich gesund und leistungsfähig bleiben. Mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement können Sie wesentlich dazu beitragen (Quelle: DeStatis Statistisches Bundesamt).

Fehltage sind teuer. Gemäß Experten belaufen sich die Krankheitskosten durchschnittlich auf 2 – 20 % der Personalkosten. Die jährlichen Kosten durch Abwesenheit betragen pro Mitarbeiter im Schnitt 1.199 Euro. Noch mehr ins Gewicht fällt der sogenannte Präsentismus mit 2.399 Euro pro Jahr und Mitarbeiter. Hier erscheint ein kranker Angestellter zwar am Arbeitsplatz, kann oder darf aber nicht die volle Leistung erbringen (Quelle: Booz& Company im Auftrag Felix Burda Stiftung).
125.000 bis 250.000 Euro: So viel kosten unerwünschte Fluktuationen von Führungskräften und Spezialisten. Emotional gebundene Mitarbeiter erhöhen hingegen das operative Ergebnis um 19 % (Quelle: Deutsche Employer Branding Akademie).

Attraktiv ist, wer aktiv ist

Um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden und um unerwünschte Fluktuationen zu vermeiden, sollte ein Unternehmen – von einem ansprechenden Gehalt abgesehen – einen gewissen sozialen Mehrwert bieten. Dazu zählt vor allem die Investition in die Mitarbeiter. Diese kann sich in Form von Schulungen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten äußern oder auch in der Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements. Damit lassen sich betriebliche Ausgaben für kranke Mitarbeiter langfristig gesehen senken.

Diese Lösungswege bieten wir

Durch Kooperationen mit namhaften Beratungsgesellschaften und Krankenkassen können wir Sie bei der Einrichtung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements unterstützen, zusammen oder unabhängig von einer betrieblichen Krankenversicherung.

Um den Begriff greifbarer zu machen, denken Sie als Beispiel an gesunde Ernährung, Bewegung, Optimierung der Arbeitsplatzergonomie, eine gezielte Burn-Out-Prävention. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Unternehmen und Mitarbeitern.

Durch die richtige Zusammensetzung der einzelnen Bausteine unseres modularen Gesundheitsmanagements erzielen wir für Sie optimale Voraussetzungen für zufriedene Mitarbeiter, ein verbessertes Betriebsklima und eine bessere Kostenkontrolle.

Gerne beraten wir Sie auch zur betrieblichen Altersvorsorge.

Möglicher modularer Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements

  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Lösungen zu Präsentismus und Absentismus
  • Betriebliche Krankenversicherung
  • Externe Mitarbeiterberatung
  • Absenz-, Eingliederungs- und Fallmanagement

Vorteile des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Vorteile für das Unternehmen:

  • Pluspunkte bei Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung.
  • Reduzierung der Krankheitskosten, die durch Absentismus und Präsentismus hervorgerufen werden.
  • Verbesserung und Erhalt der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter.
  • Motivation verbessert sich, da das BMG direkt erlebt wird.
  • Unter Umständen sind die Maßnahmen von Einkommenssteuer und von Sozialabgaben befreit.
  • BGM rechnet sich: So liegt das Kosten-Nutzen-Verhältnis bei 1:2,5 bis 1:10 (IGA Report, Hrsg.BKK Bundesverband).

Vorteile für Mitarbeiter:

  • Belastung für Mitarbeiter verringert sich.
  • Der Gesundheitszustand verbessert sich und die gesundheitlichen Risiken sinken.
  • Das Betriebsklima wird besser.
  • Durch den Baustein betriebliche Krankenversicherung werden Mitarbeiter finanziell entlastet und sie können ihre Familienmitglieder mitversichern.

WAS DÜRFEN WIR FÜR SIE TUN?
WIR FREUEN UNS AUF DEN KONTAKT MIT IHNEN.